Über uns

Infos zur aktuellen Tarifrunde Bund/VKA

Infos zur aktuellen Tarifrunde Bund/VKA

Wir machen Tarif - Info für den Öffentlichen Dienst ver.di Wir machen Tarif

Der Auftakt der Tarifverhandlungen mit Bund und VKA am 1. September 2020 in Potsdam verlief enttäuschend. Doch wir bleiben dabei - unsere Forderung nach Einkommenserhöhung von 4,8 Prozent, mindestens aber um 150 Euro, ist mehr als gerechtfertigt!

Auch wenn in Zeiten von Corona vieles anders ist, gilt das nicht für das Auftreten und die Haltung der Arbeitgeber von Bund und VKA (Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände). Zwar fanden die Arbeitgeber freundliche Worte für die Leistung der Beschäftigten im öffentlichen Dienst, ein faires Angebot für Lohnsteigerungen ist jedoch nicht in Sicht. Sie argumentieren, dass die Forderungen nicht finanzierbar seien und die öffentlichen Haushalte gefährden. Der Tarifabschluss darf aus Sicht der Arbeitgeber möglichst wenig bis nichts kosten und soll eine möglichst lange Laufzeit haben. Konflikt ist daher vorprogrammiert!

ver.di fordert für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen eine Anhebung der Einkommen um 4,8 Prozent, mindestens aber 150 Euro pro Monat, bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Die Ausbildungsvergütungen und Praktikantenentgelte sollen um 100 Euro pro Monat angehoben werden. Erwartet wird die Ost-West-Angleichung der Arbeitszeit. Darüber hinaus soll in den Tarifverhandlungen das Thema der Entlastung der Beschäftigten behandelt werden. Die besonderen Themen des Gesundheitswesens und der Pflege sollen an einem eigenen Verhandlungstisch im Rahmen der Tarifrunde eingebracht werden.

Schon am 8. September finden die gesonderten Gespräche für die Sparkassen sowie den Gesundheitsbereich mit Pflege und öffentlichem Gesundheitswesen statt. Diese Verhandlungen dienen der Vorbereitung der speziellen Themen in diesen Bereichen und bereiten die weitere Bearbeitung in der zweiten Verhandlungsrunde vor. 

Die Verhandlungen in der zweiten Runde werden am Wochenende 19./20. September 2020 fortgesetzt.

Das Tarifergebnis soll später zeit- und wirkungsgleich auf Beamtinnen und Beamte, Richterinnen und Richter, Soldatinnen und Soldaten sowie auf Versorgungsempfängerinnen und -empfänger übertragen werden.

ver.di führt die Tarifverhandlungen gemeinsam für GdP, GEW, IG BAU und dbb beamtenbund und tarifunion.

In den Flugblättern finden sich weitere Informationen.