Über uns

Tarifrunde im Sozial- und Erziehungsdienst aufgrund Corona ausgesetzt

Tarifrunde im Sozial- und Erziehungsdienst aufgrund Corona ausgesetzt

Sozial- und Erziehungsdienste aufwerten! ver.di Sozial- und Erziehungsberufe aufwerten!

Angesichts der Entwicklungen rund um die Verbreitung des Coronavirus sind die Tarifverhandlungen in Abstimmung mit der VKA vorübergehend ausgesetzt - siehe Info 2!


Die Tarifverhandlungen zwischen ver.di und der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) für die rund 265.000 Beschäftigten in den Sozial- und Erziehungsdiensten der Kommunen sind gestartet. Ziel der Verhandlungen ist die Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Beschäftigten in den Kindertagesstätten, im Bereich der Sozialarbeit und der Behinderten- und Jugendhilfe.

Es geht darum, die Attraktivität des öffentlichen Dienstes zu erhalten und zu verbessern. Deshalb müssen die Berufsbilder attraktiver gemacht und die Arbeit der Beschäftigten in diesen Bereichen entsprechend anerkannt werden. Nur so kann dem bestehenden Fachkräftemangel begegnet werden.

ver.di fordert eine Verbesserung der Eingruppierungsmerkmale, die Anpassung der Stufenlaufzeiten, eine Anerkennung der Berufserfahrung, die Berücksichtigung der Änderungen in der Behinderten- und Jugendhilfe, eine Verbesserung der Bewertung der Leitungstätigkeit und einen Rechtsanspruch auf Qualifikation.

Auch wenn die VKA den bestehenden Fachkräftemangel anerkennt, war die Reaktion auf unsere Forderungen sehr verhalten.